Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg

November 2017

Wofür steht der Widerstand der Weißen Rose? Wider "historisch-politische Erbschleicherei"

Dienstag, 28. November 2017, 20.00 Uhr (Club Orange, EinsteinHaus, vh Ulm)

Vortrag und Diskussion zu Vereinnahmungsversuchen durch die AfD

Mit Prof. Peter Steinbach (ehem. Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand Berlin)

In Kooperation mit der Ulmer DenkStätte Weiße Rose und der vh Ulm

Dezember 2017

Die Neu-Ulmer Journalistin Mesale Tolu in türkischer Haft. Ihre aktuelle Situation – die Menschenrechtslage in der Türkei – Solidarität aus (Neu-)Ulm

Samstag, 2. Dezember 2017, 14.00 Uhr (KZ-Gedenkstätte)

Mit Sibylle Thelen (Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg).
Eine Veranstaltung des AK Menschenrechtsbildung Ulm/Neu-Ulm.

Terminarchiv

Februar 2016

Archivarbeit an Gedenkstätten. Ein Angebot zum Austausch

Freitag, 5. Februar, 13.30 Uhr - 16.00 Uhr (Landeszentrale für politische Bildung, Paulinenstr. 44-46, Stuttgart)

In Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen (LAGG) und der Landeszentrale für poitische Bildung Baden-Württemberg (LpB)

Anmeldung im Fachbereich Gedenkstättenarbeit: sibylle.thelen@lpb.bwl.de

Download

Februar 2016

Exkursion mit Führung durch die Sonderausstellung „Fritz Bauer. Der Staatsanwalt“

Samstag, 20. Februar, 14.00 Uhr (Museum zur Geschichte von Christen und Juden, Schloss Großlaupheim)

Die Ausstellung „Fritz Bauer. Der Staatsanwalt“ wurde vom Fritz-Bauer-Institut Frankfurt am Main und dem Jüdischen Museum Frankfurt am Main erarbeitet. Der neue pädagogische Leiter des Museums in Laupheim, Dr. Schönwald, wird die Ausstellung in etwa einer Stunde vorstellen, danach besteht die Möglichkeit zur individuellen Selbsterkundung.
Anmeldung beim DZOK Voraussetzung zur Teilnahme.
Eintritt: 3 €

März 2016

Gottlob Kamm: vom KZ Häftling auf dem Oberen Kuhberg zum Befreiungsminister des Landes Württemberg-Baden

Donnerstag, 3. März, 20 Uhr (Büchsengasse 13)

Vortrag von Dr. Michael Kitzing

April 2016

Exkursion nach München mit Führung durch das NS-Dokumentationszentrum München

Samstag, 9. April 2016

Die Proff. Hans Günter Hockerts (wiss. Beirat) und Winfried Nerdinger (Gründungsdirektor NS-Dokumentationszentrum München) geben Einblicke in Konzeption, gestalterische Prinzipien und Vermittlungskonzepte der Dauerausstellung.
Anmeldung beim DZOK Voraussetzung zur Teilnahme.

Mai 2016

Sonderführung zum Tag der Befreiung

Sonntag, 8. Mai, 15.00 Uhr (KZ-Gedenkstätte)

Präsentation einer Gedenkskulptur des Künstlers Robert Koenig

Sonntag, 8. Mai, 14.00 Uhr (KZ-Gedenkstätte)

Gespräch mit dem Künstler

Vorstellung eines Schülerfilms zum Kunstprojekt 2015

Informationen und Gespräche zum Gesamtprojekt 2015/16

Sonderführung zum 39. Int. Museumstag

Sonntag, 22. Mai, 14.30 Uhr (KZ-Gedenkstätte)

Der Internationale Museumstag findet in diesem Jahr unter dem Motto „Museen in der Kulturlandschaft“ statt.

Juni 2016

Eröffnung der Sonderausstellung "Kicker, Kämpfer und Legenden - Juden im deutschen Fußball"

Freitag, 24. Juni, 18.00 Uhr (KZ-Gedenkstätte)

Einführung von Klaus Schultz
(Ev. Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau)

Präsentation der lokalen Exponate durch Ulmer Jugendliche

Führung durch die Sonderausstellung mit SSV-Archivar Fritz Glauninger

Sonntag, 26. Juni, 15.30 Uhr (KZ-Gedenkstätte)

Juli 2016

"Sag Nein zu Rassismus" - Tischkickerturnier

Freitag, 1. Juli, ab 14.30 Uhr (Robert-Bosch-Schule)

Führung durch die Sonderausstellung mit SSV-Archivar Fritz Glauninger

Sonntag, 3. Juli, 15.30 Uhr (KZ-Gedenkstätte)

Fußball(er) unterm Hakenkreuz - Lebensläufe und Entscheidungsmöglichkeiten

Samstag, 9. Juli, 15.00 Uhr (KZ-Gedenkstätte)

David Winterfeld, Wien

Andreas Kullick, Ulm

Führung durch die Sonderausstellung mit SSV-Archivar Fritz Glauninger

Sonntag, 10. Juli, 15.30 Uhr (KZ-Gedenkstätte)

August 2016

Wo unschuldige Menschen eingesperrt waren

Mittwoch, 10. August (KZ-Gedenkstätte)

Eine Spurensuche für Kinder im Alter von 8-12 Jahren, im Rahmen des Ferienexpress Ulm und Neu-Ulm

Verbindliche Anmeldung bei der Familienbildungsstätte
(Tel. 0731-96286-0,
E-Mail: ferienexpress.ulm@web.de)

September 2016

Europäischer Tag der jüdischen Kultur

Sonntag, 4. September - Schwerpunktthema: Sprachen der Juden

11.00 Uhr, Büchsengasse 13
Wer wet blajbn, wos wet blajbn?
– Der Dichter Avrom Sutzkever und sein „Jiddischland“.
Vortrag und Lesung mit Evita Wiecki
Beitrag: 5,- / 3,- EUR

15.00 – 17.00 Uhr, Weinhof/Brunnen
Jüdisches Ulm vom Mittelalter bis zur Gegenwart.
Ein Stadtrundgang mit Dr. Nicola Wenge
Beitrag: 5,- / 3,- EUR

Mehr dazu

Ort des Erinnerns – Programm zur Kulturnacht

Samstag, 17. September, 15.00-18.00 Uhr (KZ-Gedenkstätte)

Jeweils 15.00, 16.00 und 17.00 Uhr
eine 30-minütige Kurzführung.
Informationen und Gespräche mit Mitarbeiter/innen der Gedenkstätte

Das »Wohl der Volksgemeinschaft« und »unwertes Leben«

Mittwoch, 28. September, 20.15 Uhr (vh Ulm, Club Orange)

Vortrag von Götz Aly

In Kooperation mit der Stolpersteininitiative Ulm, der vh Ulm, dem studium generale der Universität Ulm und dem Haus der Begegnung

"Ulm ist eine solidarische Stadt..." Ulmer Politik und Kultur zum Tag des Flüchtlings

Freitag, 30. September, ab 17.00 Uhr (Haus der Begegnung)

In eindrucksvollen Kurztexten und mit Tanzszenen des Projekts "Before I die ..." erzählen Flüchtlinge, was sie erlebt haben. Eine Ausstellung aus der Kunsttherapie des Behandlungszentrums für Folteropfer zeigt die Sicht der Kinder. OB Czisch und Wolfgang Erler, Vorsitzender des Flüchtlingsrat Ulm/Alb-Donau-Kreis, erläutern die Grundzüge der Ulmer Flüchtlingspolitik.

Das DZOK gehört zu einem Aktionsbündnis, das den Tag vorbereitet hat.

Download

Oktober 2016

Theaterstück „remembeRING: Besser ist, wenn du nix weißt“

Mittwoch bis Samstag, 5.-8. Oktober 2016, jeweils 20.15 Uhr (Akademie der darstellenden Künste, Fort Unterer Kuhberg)

Theaterstück von Liora Hilb und Miriam Locker
5.-7. Oktober: jeweils 10.30 Uhr Schulvorstellung
In Kooperation mit der der Akademie für darstellende Kunst, vh Ulm und der Stolpersteininitiative Ulm

Mehr dazu

„Nichts war vergeblich“. Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Freitag/Samstag, 21./.22. Oktober 2016 (KZ-Gedenkstätte, vh Ulm)

Schreibwerkstatt mit Gabriele Welke im Rahmen der gleichnamigen Sonderausstellung, die vom 13.11.-4.12. in der KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg gezeigt wird.
in Kooperation mit der vh Ulm

Download

Vierte Stolpersteinverlegung in Ulm

Samstag, 29. Oktober, 14.00 Uhr – 16.30 Uhr

Der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegt weitere 13 Stolpersteine in Ulm. Alle interessierten BürgerInnen sind zu den fünf Verlegungsorten eingeladen (14 Uhr Mathildenstr. 2, 14.30 Uhr Parkstraße 2, 15 Uhr Wagnerstraße 105, 15.30 Uhr Neutorstraße 16, 16 Uhr Östlicher Münsterplatz 23). Für die längeren Strecken steht ein Bus zur Verfügung.

November 2016

Gedenken an den Novemberpogrom: Einweihung einer Gedenktafel

Mittwoch, 9. November 2016, 11.30 Uhr (Sparkasse)

Einweihung einer Gedenktafel am Sparkassengebäude Neue Mitte

Gedenken an den Novemberpogrom: Gedenkfeier

Mittwoch, 9. November 2016, 19.00 Uhr (Weinhof)

Gedenken an die Ulmer Opfer der Shoa
Veranstaltung der DIG Ulm/Neu-Ulm und der Stolpersteininitiative

Gedenkstunde für den Widerstand 1933 bis 1945 und die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft

Sonntag, 13. November 2016, 11 Uhr (KZ-Gedenkstätte)

Gedenkfeier und Eröffnung der Sonderausstellung „Nichts war vergeblich“. Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus.

Einführung durch Thomas Altmeyer (Kurator, Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945)
Lesung
Bilder von Schüler/innen des Hans und Sophie Scholl-Gymnasiums (Kunstkurs Anne Käßbohrer)

»Man müsste laut schreien!« Frauen in Württemberg gegen den Nationalsozialismus

Dienstag, 22. November, 20 Uhr (vh Ulm)

Vortrag von Prof. Dr. Angela Borgstedt, Universität Mannheim
In Kooperation mit der vh Ulm.

Was bleibt?! Frauen als Erinnernde an den Widerstand

Dienstag, 29. November 2016, 20.00 Uhr (vh Ulm)

Vortrag von Dr. Christine Friederich, Reutlingen
In Kooperation mit der vh Ulm.

Dezember 2016

Tag der Menschenrechte

Freitag, 9. Dezember 2016 (KZ-Gedenkstätte)

Ein Angebot für Schülerinnen und Schüler der Region
Anmeldungen ab sofort beim DZOK

Januar 2017

Zwei Schwestern: Einsteins italienische Familie

Dienstag, 17. Januar 2017, 19 Uhr (vh Ulm)

Fotoausstellung von Eva Krampen-Kosloski / Vernissage
Einführung von Dr. Nicola Wenge
In Kooperation mit der vh Ulm

Nationaler Gedenktag für die Opfer des Holocaust

Freitag, 27. Januar 2017

KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg, 14.30 Uhr
Was in Ulm am Oberen Kuhberg begann… – 72 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz
Dr. Nicola Wenge

Stadthaus Ulm, 20 Uhr
Nach dem Schweigen. Erinnerung an die Opfer und Geschichten von Nachfahren
Einführung durch Karla Nieraad
Lesung und Gespräch mit Inge Fried und Verena Hussong

Gedenkveranstaltung im Landtag zur Erinnerung an den politischen Widerstand
u. a. Präsentation des interkulturellen Projekts des DZOK „Was geht mich Eure Geschichte an?“

Download

Februar 2017

14. Jahrestag der Stiftung Erinnerung Ulm

Dienstag, 14. Februar 2017, 19 Uhr (Stadthaus Ulm)

"Man wird ja wohl noch sagen dürfen..." - Zum Umgang mit demokratiefeindlicher und menschenverachtender Sprache

Mit einem Vortrag von Prof. Dr. Heidrun Kämper
(Institut für Deutsche Sprache, Mannheim)

Die Funktionsweise von rechter Sprache und Hate Speech

Donnerstag, 16. Februar 2017, 19 Uhr (Büchsengasse 13)

Vortrag und Diskussion mit Johannes Scholz (Fachinformationsstelle Rechtsextremismus München)

Februar 2017

Stadtgang zur Weißen Rose und zur Familie Scholl in Ulm

Sonntag, 26. Februar 2017

Treffpunkt: Stadthaus, 15 Uhr
mit Dr. Nicola Wenge

Kosten: 5 EUR

März 2017

Lehrer-Fortbildung zum KZ Oberer Kuhberg: Tatort und Gedenkstätte

Donnerstag/Freitag, 30./31. März 2017

KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg
Ein Seminar der Landeszentrale für politische Bildung, in Kooperation mit dem DZOK.
Für LehrerInnen aller Schultypen der Fächer Geschichte, Deutsch, Ethik, Religion, Kunst
Anmeldung im DZOK oder bei: claudia.bayraktar@lpb.bwl.de; Tel.: 07125-152 148.

Download

April 2017

"Wir sind Juden aus Breslau"

Dienstag, 4. April 2017, 19 Uhr

Obscura Ulm, Schillerstraße 1

Filmvorführung und Gespräch mit der Filmemacherin Karin Kaper

Das materielle Erbe der Zeitzeugen sichern

Donnerstag, 6. April 2017, 19 Uhr

Büchsengasse 13

Neu im Archiv des DZOK:
Der Nachlass von Johann Weißer und Marianne Obermeier Weißer. Einzigartige Zeugnisse zu politischem Engagement, Verfolgung und Erinnerung einer Ulmer sozialdemokratischen Familie

Mit Nachlassgeber Hans Peter Obermeier und Archivar Josef Naßl

April 2017

Todesmärsche 1945 durch Oberschwaben

Donnerstag, 27. April 2017, 19 Uhr

Büchsengasse 13

Gertrud Graf und Eugen Michelberger präsentieren neue Forschungsergebnisse
Moderation: Silvester Lechner

Mai 2017

Sonderführung zum Tag der Befreiung

Montag, 8. Mai 2017, 18 Uhr

KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg

Sabrina Mudrak (Mitglied der Jugendgruppe des DZOK) erinnert in ihrem Rundgang an die Geschichte der Häftlinge und deren Neubeginn im Jahr 1945.

Sonderführung zum Internationalen Museumstag

Sonntag, 21. Mai 2017, 15 Uhr

KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg

Der diesjährige Internationale Museumstag steht unter dem Motto "Spurensuche. Mut zur Verantwortung!"

Mai 2017

Zeitzeugengespräch und Synagogenführung

Montag, 29. Mai 2017

Synagoge Ulm

17 Uhr: Synagogenführung mit Rabbiner Shneur Trebnik

19 Uhr: "Fragt uns, wir sind die Letzten"
Gespräch mit der Zeitzeugin Juliana Zarchi

Anmeldung für beide Veranstaltungen beim DZOK bis 25.05.2017
Zum Veranstaltungsbesuch bitte den Personalausweis mitbringen

Juni 2017

Kurzführungen zum Tag der Festung

Sonntag, 4. Juni 2017, 14.30 und 15.30 Uhr

KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg

Kurzführungen im Rahmen des Antirassismus-Festival Ulm

Samstag, 8. Juli 2017, 11 bis 14 Uhr

KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg

Im Rahmen des Festival contre le racisme in Ulm:
Kurzführungen (11:30 und 12:30) durch die KZ-Gedenkstätte
und
Gespräche mit Mitarbeiter*innen zu aktuellen Projekten des Dokumentationszentrums Oberer Kuhberg

Die KZ-Gedenkstätte ist von 11 bis 14 Uhr geöffnet

DZOK-Mitgliederversammlung

Freitag, 14. Juli 2017, 17 Uhr

vh Ulm, Club Orange

mit Vorstandswahlen

Interessierte sind willkommen!

"Paradise lost?" - Abschlusspräsentation des Kunstcamps

Donnerstag, 20. Juli 2017, 18.00 Uhr (KZ-Gedenkstätte)

Jugendliche präsentieren gemeinsam mit Künstler*innen ihre Arbeiten aus dem Kunstcamp.
In Kooperation mit der Kunstwerkstatt kontiki der vh Ulm, Ulmer Künstler*innen und Schüler*innen.

In Gedenken an Christoph Probst - Texte und Musik

Sonntag, 23. Juli 2017, 20 Uhr

Ulm, Martin-Luther-Kirche

Karten im Vorverkauf auch beim DZOK (EUR 15,- davon gehen EUR 5,- als Spende ans DZOK)

Konzertlesung mit dem E. T. A. Hoffmann-Trio
Peter Weiss, Schauspieler und künstlerischer Sprecher des BR, liest aus
"Alexander Schmorell. Christoph Probst. Gesammelte Briefe".
Gespielt werden Werke von Siegfried Fall, Ernest Bloch, Albert Becker und Sergej Rachmaninow.

Juli 2017

"Wo in der Nazizeit unschuldige Menschen eingesperrt waren!"

Sonntag, 30. Juli 2017, 12.30 - 14.00 Uhr (KZ-Gedenkstätte)

Spurensuche nach Geschichte und Geschichten für Kinder ab acht Jahre; im Rahmen der Ferienaktion "Kulturkarussell", die von 12 Bildungs- und Kultureinrichtungen Ulms und Neu-Ulms veranstaltet wird.

September 2017

Europäischer Tag der Jüdischen Kultur

Sonntag, 3. September 2017, 15.00 - 17.00 Uhr (Weinhof/Brunnen)

Jüdisches Ulm vom Mittelalter bis zur Gegenwart.
Ein Stadtrundgang mit Dr. Nicola Wenge

Anmeldung bis zum 1. September 2017 (bis 13.00 Uhr) unter 0731 - 21 31 2
Beitrag: 5,00 €

Tag des Offenen Denkmals in der KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg

Sonntag, 10. September 2017, 12.00 - 17.00 Uhr (KZ-Gedenkstätte)

Sonderführungen: 12.30 Uhr und 14.30 Uhr
(Dauer ca. 1 Stunde)

Festes Schuhwerk wird empfohlen

Kulturnacht in der KZ-Gedenkstätte

Samstag, 16. September 2017, 15.00 - 18.00 Uhr (KZ-Gedenkstätte)

DAS GEWICHT DER WAHRHEIT

16.00 - 17.00 Uhr
Lesung von Sibylle Schleicher aus ihrem neuen Roman "Der Mann mit dem Saxofon"

15.00 und 17.00 Uhr
jeweils Kurzführungen durch die ehemaligen Häftlingsunterkünfte und die ehemalige KZ-Kommandantur
(Dauer ca. 30 Mintuen)

Oktober 2017

Fünfte Stoplersteinverlegung in Ulm

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 11.30 - 17.00 Uhr

Der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegt weitere 26 Stolpersteine in Ulm und Söflingen. Alle interessierten BürgerInnen sind zu den neun Verlegungsorten eingeladen: 11.30 Uhr Kapellengasse 25 (Söflingen), 12.00 Uhr Uhrenmachergasse 23 (Söflingen), 12.30 Uhr Heimstättenstraße 46, 13.00 Uhr Hassler­straße 42, 13.30 Uhr Pause, 14.00 Uhr Ensingerstraße 21, 14.30 Uhr König-­Wilhelm-­Straße 35, 15.00 Uhr Heimstraße 29, 15.30 Uhr Wengengasse 18, 16.00 Uhr Hans­-und­-Sophie­-Scholl­-Platz 2.
Für alle Strecken steht ein Bus zur Verfügung.

Filmvorführung "Nathan der Weise"

Freitag, 20. Oktober 2017, 18.00 Uhr (Lichtburg Kino)

Mit einer Einführung von Stefan Drößler, Leiter des Filmmuseums München.

Der Stummfilm wurde 1922 in München von Erich Wagowski produziert, dem Bruder von Rosa Kluger, geb. Wagowski. Für sie wurde am 12. Oktober 2017 ein Stolperstein in der Hasslerstraße 42 verlegt.

In Kooperation mit der Stiftung Erinnerung Ulm, der Stolperstein-Initiative Ulm und dem Lichtburg Kino.

November 2017

Die Weiße Rose. Wie aus ganz normalen Deutschen Widerstandskämpfer wurden

Dienstag, 14. November 2017, 19.30 Uhr (Club Orange, EinsteinHaus, vh Ulm)

Vortrag und Diskussion zu den Biografien der Weiße-Rose-Aktivisten

Mit Prof. Dr. Miriam Gebhardt (Fachbereich Geschichte und Soziologie, Universität Konstanz)

In Kooperation mit der DenkStätte Weiße Rose und der vh Ulm.

Gedenkstunde für den Widerstand 1933 bis 1945 und die Opfer der NS-Gewaltherrschaft

Sonntag, 19. November 2017, 11.00 Uhr (KZ-Gedenkstätte)

"Der schrankenlosesten Willkür ausgeliefert...."

Mit Dr. Jörg Osterloh (Fritz-Bauer-Institut), Prof. Reinhold Weber (Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg - LpB) und Studierenden der Universität Tübingen. In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg.

Umbenennen? Die Heilmeyer-Steige und ihr belasteter Namensgeber

Dienstag, 21. November 2017, 19.00 Uhr (Stadthaus)

Informationsveranstaltung der Stadt Ulm (Haus der Stadtgeschichte und Stadthaus) in Kooperation mit dem DZOK

Mit Prof. Florian Steger (Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin, Universität Ulm), Prof. Michael Wettengel (Haus der Stadtgeschichte - Stadtarchiv Ulm) und Dr. Nicola Wenge (DZOK).

Es moderiert: Bürgermeisterin Iris Mann.